-------Tierarztpraxis Dischingen--------

Zahnstein

Ursächlich für Zahnstein sind Bakterien der Zahnbeläge.

Die Mundhöhle eines Hunde bietet für ein weites Spektrum von Bakterien einen geeigneten Raum. Durch häufiges Schnüffeln mit der Nase werden viele verschiedene Bakterienarten aufgenommen. Bei einer sauberen Mundhöhle ist das kein Problem, wenn sich allerdings auf den Zahnoberflächen Plaque (Zahnbelag) gebildet hat, ist dies ein geeigneter Nährboden für Bakterien. In den tiefen, sauerstoffarmen Schichten der Zahnbeläge können krank machende Bakterien besonders gut wachsen. Diese Bakterien und deren Stoffwechselprodukte führen später zur Schädigung des Zahnhalteapparats. Das Zahnfleisch entzündet  sich und bildet sich zurück. Bakterien können nun ungehindert auf die Zahnwurzel übergehen und somit den gesamten Zahn absterben lassen, eitrige Prozesse im Maul und Rachenbereich können entstehen.

Beim Vorhandensein von Zahnstein und Plaque werden auch Bakterien mit abgeschluckt und gelangen so in den Blutkreislauf. DIe Folge davon können geschädigte Nieren oder Herz- Lungenschäden sein.



Wir empfehlen Ihnen, bei  fortgeschrittenem Zahnsteinbefall Ihres Hundes einen Termin für eine Zahnsteinentfernung auszumachen. Mit einem speziellen Ultraschallgerät werden die Beläge entfernt und die Zähne anschließend gereinigt und poliert.
Dies ist ein kleiner Eingriff, der allerdings in Kurzzeitnarkose durchgeführt werden muss.

Um erneutem Zahnstein vorzubeugen, können Sie spezielles  Zahnsteinfutter, z.B. von der Firma Royal Canine füttern, oder das Zusatzpulver "Denticur Plaque Off"  über das Futter oder in das tägliche Trinkwasser geben. 

Eine besonders effektive Methode stellt das Zähneputzen dar. Geeignete Zahnbürsten und Zahnpasta erhalten Sie bei uns in der Praxis.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung